FHNW Forschungsbericht 2014

Kommunikation

Forschungsbericht 2014 FHNW_CoverFür den Forschungsbericht 2014 der  Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW haben wir 9 spannende Forschungsprojekte beschrieben, sowie die am Projekt beteiligten Praxispartner interviewt. Download   Spielend die Arbeitswelten von morgen entdecken Flexible Arbeitsmodelle bieten grosses Potenzial – das zeigt eine Studie der Hochschule für Angewandte Psychologie FHNW. Sie hat Planungswerkzeuge entwickelt, mit deren Hilfe Unternehmen herausfinden können, welches Arbeitsmodell für sie am besten geeignet ist.   Hindernisfrei wohnen im Gebäudebestand In einem interdisziplinären Projekt erforscht die Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik FHNW den Gebäudebestand des Kantons Basel-Stadt. Die Studie soll zeigen, welche Gebäude besonders gut für hindernisfreies Wohnen umgebaut werden können.   Wenn Daten klingen Am «Critical Media Lab» der Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW arbeiten Künstlerinnen und Künstler gemeinsam mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern daran, grosse Datenmengen hörbar zu machen.   Ersatzknochen aus dem 3D-Drucker Forschende der Hochschule für Life Sciences FHNW entwickeln neuartige  Knochenersatzimplantate aus dem 3D-Drucker, die individuell auf die Patientin oder den Patienten abgestimmt sind und dem natürlichen Knochen besonders nahekommen.   Auf den Spuren eines virtuosen Dilettanten Der Schweizer Künstler Dieter Roth ist vor allem für seine Dicht- und Aktionskunst bekannt, sein musikalisches Werk kennen jedoch die wenigsten. Ein Team der Musikhochschulen FHNW erforschte nun seine musikalischen Spuren und entwickelte daraus ein multimediales Projekt.   Mehr Gerechtigkeit im Schweizer Schulsystem Wenn Schulkinder von der Primar- in die Sekundarstufe wechseln, werden sie in unterschiedliche Leistungsniveaus eingeteilt. Welche Auswirkungen diese Selektion hat, untersuchte die Pädagogische Hochschule FHNW. Die ersten Ergebnisse sind bildungspolitisch wichtig.   Kindeswohlabklärung: Mit Kindern und Eltern im Gespräch bleiben Für sogenannte Kindeswohlabklärungen ist das Gespräch mit Kindern und Eltern wichtig. Doch dies ist manchmal schwierig. Die Hochschule für Soziale Arbeit FHNW unterstützt Fachleute mit einem neuen Verfahren dabei, in komplizierten Situationen im Dialog zu bleiben.   Gute Nanoteilchen – schädliche Nanoteilchen? Viele Produkte enthalten heute Nanopartikel. Ihre Auswirkungen auf die Gesundheit sind bisher jedoch nicht umfassend untersucht. Die Hochschule für Technik FHNW hat ein neuartiges Messgerät entwickelt, um die Effekte von Nanopartikeln auf die Lunge zu erforschen.   Mit besserer Laufbahnförderung gegen den Mangel an Pflegepersonal Für Spitäler und Pflegebetriebe wird es immer schwieriger, qualifiziertes Pflegepersonal zu finden. Eine Ursache: Viele steigen aus dem Pflegeberuf wieder aus. Die Hochschule für Wirtschaft FHNW untersuchte, wie sich diese Entwicklung aufhalten lässt.