drachenfisch


Bild: Nalani Schnell, mnhn

Der Barten-Drachenfisch kann Beutetiere verspeisen, die so gross sind wie er selbst. Dafür muss er sein Maul ganz weit aufsperren können. Wie er das schafft, haben französische und amerikanische Forscher nun entdeckt. Indem sie wie bei diesem Exemplar das Skelett einfärbten, fanden sie eine anatomische Besonderheit: Im Gegensatz zu anderen Fischarten sind bei einigen Barten-Drachenfischarten Kopf und Wirbelsäule nicht direkt miteinander verbunden. Stattdessen verfügen sie über eine Art zusätzliches Gelenk, dank dem sie ihr Maul bis zu 120 Grad weit aufreissen können. Zusammen mit den scharfen Zähnen macht das die Raubfische äusserst erfolgreich.

 

ahe

 

 


Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar