Eine neue Veranstaltung in Winterthur will zeigen, dass Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler keine langweiligen Fachidioten sind, sondern hoch spannende Persönlichkeiten – beseelt von Ideen, angetrieben von Träumen.

 

bild-wissenschaft-personlich-1400pxDieser menschlichen Seite will der Wissenschaftsjournalist und Moderator Beat Glogger in einer öffentlichen Talk-Reihe nachspüren. Die Gespräche werden jeweils drei Tage nach dem Anlass im «Landboten» publiziert. Das Publikum kann live Fragen stellen – die spannendsten davon finden Eingang in die gedruckte Version des Interviews.

 

Erster Gast ist Ernst Hafen. Der ETH-Professor hat sein Erbgut durchtesten lassen, und auch das seiner Kinder. Denn er möchte wissen, was die Gene über seine Zukunft sagen. Zudem fordert er, dass wir alle unsere persönlichen und medizinischen Daten der Forschung zur Verfügung stellen. Hat er keine Angst vor dem «gläsernen Patienten»?

Premiere: Dienstag, 20. September, 19.00 Uhr in der Stadtbibliothek, Obere Kirchgasse 6, Winterthur.

 

Infos und Tickets: www.wissenschaft-persoenlich.ch

 

flyer

Flyer für die Premiere vom 20. September mit Ernst Hafen.

flyer-schaepman

Flyer für den Event vom 25. Oktober mit Gabriela Schaepman.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

scitec 

 

 


Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar